Gästebuch

eintragen eintragen

1  2  ...  9  »

Nr.: 41  Name: Gernot Kalendar 11.08.2020 - 01:16
Eine sehr schöne Wanderung und eine tolle Natur. Allerdings ist es seltsam dass man 5 Euro Eintritt verlangt den man "Erhaltungsbeitrag" tarnt aber durch ein Drehkreuz(!!) kontrolliert. Dass dann ein frisch gefällter Baum quer über den Weg liegt den man nicht umgehen kann sondern sich darunter durchwinden muss lässt Zweifel an der ganzen Eintritttsgeldpraxis aufkommmen. Auch wenn man im Eingangsbereich Kasperlthatermässig auf EU, Politker usw eindrischt (was hat das mit einem Wandergebiet zu tun??) hat man denke ich trotzdem Verpflichtungen für das Geld auch das zu liefern was man dafür verkauft. Bei einem freiwilligen Beitrag gäbe es jedes Nachsehen, aber wenn das als Geschäft daherkommt hat man als Käufer auch das Recht zu verlangen dass gewisse Mängel nicht auftreten. Und dafür kann weder die EU nicht sonst wer etwas. Trotzdem ist es so schön dass man gerne wieder kommt. LG
Kommentar
Lieber Gernot,
gleich vorweg, ein Anruf hätte genügt, und das Hindernis wäre beseitigt gewesen. Ich bin mindestens drei mal in der Woche in der Klamm unterwegs. So auch am Sonntag und gestern dem Dienstag. Also kann, dieser nicht "frisch gefällter Baum" , sondern besonders starker Ast einer Buche, nur in der Nacht von Sonntag auf Montag abgebrochen sein.
Du bewunderst die tolle Natur, und regst Dich auf wenn sie zeigt, daß sie eben Natur ist, und ein Baum einen mächtigen Ast verliert.
Seltsam ist eher Deine Einstellung zum Erhaltungskostenbeitrag und zum Drehkreuz. Der Erhaltungskostenbeitrag, ist für die Erhaltung und Sicherheit der Klamm, und das Drehkreuz brauchen wir um mit den Betreibern der Myrafälle die Kombikarten abzurechnen.
Mit dem Erhaltungskostenbeitrag werden, Mitarbeiter, Helfer für Kleinigkeiten, Zimmerleute für Erneuerung von Stiegen und Brücken, Versicherungen, Industriekletterer, die mindestens zwei mal jährlich die Felswände von losen Gestein und modrigen und dürren Bäumen reinigen bezahlt. Und, den Bau unserer Toilettenanlagen, für die sich weder Gemeinde, Region, Land NÖ, noch sonst wer zuständig fühlt.
Daß es bei einem freiwilligen Beitrag das Nachsehen gäbe, stimmt, weil es genug Besucher gibt, die der Meinung sind es dürfe Alles nichts kosten, da sich ohnehin die Gemeinde, das Land, der Staat oder sonstwer darum kümmert.
Darum weise ich mit den "Kasperltheatermässigen" Tafeln darauf hin, daß weder von den fast siebzigtausend Sesselfurzern und ihren ahnungslosen Häuptlingen der EU, nichts zu erwarten ist auch nicht von unseren Steuergeld vernichtenden Politikern.
Schau Dir bitte auf userer homepage http://www.steinwandklamm.at "die Geschichte der Steinwandklamm seit 2011" an.
Nachdem Du trotzdem gerne wieder kommst bist Du gerne gesehen und wir sollten uns dann aber über dieses Thema unterhalten.
L.G. auch von mir.
Ps.: Schick Dir dieses mail und frag Dich ob ich Deinen Eintrag mit meiner Antwort, in unser Gästebuch stellen soll.

Leider ist mein Schreiben bei Dir nicht angekommen,weil Du ein anonymer Feigling bist.
 
Nr.: 40  Name: Eva Kalendar 13.06.2020 - 19:13
Flachländer (Marchfeld) in den "Hochalpen":
Es war uns ein Vergnügen und einmaliges Erlebnis! Die guten Wege machen auch Ungeübten das Leben nicht zu schwer und die Handläufe geben Sicherheit. Trotzdem vermitteln der Naturcharakter (Holz!)und das unmittelbare Erleben einen bleibenden Eindruck sowohl von alten Zeiten als auch von noch unberührter Natur.
 
Nr.: 39  Name: Kallai und Luciane Kalendar 18.08.2019 - 11:36
E-Mail 
Mutter, Sohn |-O und Schwiegertochter in der Klamm. War war ein sehr schönes Erlebnis, zumal meine Mutter erst sich nicht im Stande fühlte, die Klamm zu bezwingen. Am Ende hat sie's doch geschafft. :-D Als Dankeschön haben wir noch Fisch gekauft und am Abend direkt vom Grill genossen.

Zum Schluss sei nur bemerkt, für jeden, der dort hin kommt, genießt die Natur mit all euren Sinnen, respektiert die viele Arbeit und hinterlässt die Klamm anderen wie ihr sie vorgefunden habt.

LG K & M Strametz
 
Nr.: 38  Name: Horst und Bettina Felber Kalendar 17.10.2018 - 16:16
E-Mail 
Mein Papa und ich waren gestern das erste mal in der Steinwandklamm und waren total begeistert. Es gibt viel zusehen und der Klettersteig ist ein aufregendes Erlebnis und es ist alles sehr gut Instand gehalten. Ich kann es jedem der gerne wandert und klettert nur weiter empfehlen es zahlt sich wirklich aus. Auch durch das Türkenloch zu gehen war sehr interessant. Wir kommen sicher gerne wieder. Ganz liebe Grüße von uns beiden :-D :-D
 
Nr.: 37  Name: Joe Kalendar 14.09.2018 - 20:11
E-Mail 
Waren heuer schon das zweite Mal hier,das zweite Mal mit unserer Lea 11jahre sie war begeistert.Beim Einstieg sehr Freundliche Leute ich glaube es sind die Besitzer, Sehr guten Honig haben wir gekauft.Die Klamm sehr gepflegt und Ordentlich,der Steig ein Wahnsinn!Wir kommen wieder vielen Dank.

1  2  ...  9  »

Up
Statistik 41 Einträge | 30.585 Aufrufe